Mit der Schleicher ASK21 hat für mich die Fliegerei angefangen. Zwar war das Fliegen für mich schon seit der Kindheit ein Traum, allerdings gelang es mir erst mit 30 dem PC-Flugsimulator endlich Adieu zu sagen und mich diesem Wunsch auch in der Realität zu widmen. Dank meines Umzugs nach Kiel gab es nämlich endlich auch einen geeigneten Fluplatz in der Nähe.

Die erste Segelflugstunde war zugleich meine erste Flugstunde überhaupt. Der Flug war mangels Thermik nur kurz aber aufregend und überwältigend. Das erste Mal im Cockpit, der raketenhafte Windenstart, die traumhaft schöne Rundumsicht auf die sommerliche Kieler Förde und das stille Dahingleiten haben ihre Spuren hinterlassen. Natürlich wollte ich gar nicht mehr aussteigen und habe sofort den Ausbildungsvertrag unterschrieben.

Nach einigen Wochen kam aber leider Frust auf. So gerne ich es gehabt hätte, konnte ich nicht jedes Wochenende auf dem Flugplatz verbringen. Unter der Woche hingegen gab es aber keinen Segelflugbetrieb, so dass ich viel weniger fliegen konnte, als mir lieb war. Es musste also etwas mit Motor her - irgendwann, denn damit war nun erst Mal sparen angesagt.